Was Nicecream, Flexitarier und Heidelbeeren gemeinsam haben…

Megatrends wie Individualisierung oder Gesundheit treiben die Entwicklungen auf dem Food Market und unserer Essenskultur. Das kontinuierlich wachsende Angebot an Superfoods, Lebensmitteln mit Bio-Qualität in unseren Supermärkten, Fastenmethoden und unzählige Gesundheitsratgeber im Netz, TV aber auch in diversen Themenmagazinen und Zeitschriften zeigt: das Interesse an einem gesunden Lebensstil, insbesondere bewusster und gesunder Ernährung wächst stetig.

Ernährungsphilosophien werden wichtiger denn je

Schon Sebastian Kneipp (1821-1897) legte großen Wert auf gesunde Ernährung und integrierte Ernährung in seiner ganzheitlichen Philosophie. Auch Johan Schroth (1798-1856) wies der Ernährung eine wichtige Rolle in seinem Naturheilverfahren zu. Entsprechend ist die Schroth’sche Diät eines von vier Elementen im Heilverfahren und gleichzeitig auch das Herzstück der Schrothkur. 

Superfoods wie Acai-oder Heidelbeeren, Chiasamen und Haferflocken werden eine Vielzahl gesundheitsfördernder Merkmale zugeschrieben. Die Wirkungen der einzelnen Beeren, Früchte und Samen ist jedoch fraglich und oftmals heiß diskutiert. Die Verbraucherzentrale (2018, www.verbraucherzentrale.de) bezieht klar Stellung: „Superfoods zeichnen sich meist durch einen hohen Gehalt an Inhaltsstoffen aus. Ein gesundheitlicher Mehrwert im Vergleich mit der Vielzahl heimischer Gemüse und Früchte ist nicht gegeben“.

(Quelle: pixabay)

Doch was haben nun also Nicecream, Flexitarier und Heidelbeeren gemeinsam? Sie alle prägen das Ernährungsbewusstsein und den Lebensstil unserer Gesellschaft – natürlich auch im Urlaub!

Ernährung spielt in allen vier Zugängen zum Gesundheitstourismus (siehe Blogbeitrag 02.01.2019) eine wichtige Rolle. Egal ob Urlaub mit gesundheitlichem Mehrwert, zur Steigerung der Leistungsfähigkeit, für Chroniker oder Urlaub aus medizinisch-therapeutischen Gründen – Ernährung begleitet uns täglich und in jeder Lebenssituation. Entsprechend gibt es auch eine Vielzahl an Urlaubsdestinationen und touristischen Einrichtungen, die gesundheitsorientierte Angebote und Produkte rund um das Thema Ernährung fokussieren oder sich auch thematisch profilieren und positionieren.

Ernährung als Profilthema

Scheidegg profiliert sich beispielsweise als Paradies für Zöliakiepatienten (Gluten-Unverträglichkeit). Aber nicht nur Patienten profitieren, sondern auch viele weitere Gäste, die bewusst auf Gluten verzichten. Scheidegg geht damit konkret auf eine Zielgruppe und Indikation ein und greift gleichzeitig eine Entwicklung auf, denn immerhin ernähren sich in Deutschland zirka 10 % der nicht betroffenen Menschen glutenfrei.

Weitere Urlaubdestinationen, insbesondere auch die deutschen Kurorte und Heilbäder, entwickeln kontinuierlich Produkte und Angebote. Sie bedienen damit nicht nur die Bedürfnisse und Anforderungen von gesundheitsbewussten Gästen und Gästen mit unterschiedlichsten Indikationen, sondern vermitteln Unwissenden und Interessierten Wissen und Bewusstsein für gesunde Ernährung und sensibilisieren als Kompetenzzentrum für Gesundheit.

Du bist was du isst – genießen erlaubt!

Gesunde Ernährung und ein ernährungsbewusster Lebensstil machen Spaß, denn Essen macht glücklich und gleichzeitig fit. Insbesondere im Urlaub oder auf Reisen, wenn wir für eine gewisse Zeit unser gewohntes Umfeld verlassen, dem Alltag entfliehen, Stress abbauen, Freizeit haben und Energie tanken. Damit meinen wir aber nicht den Verzehr von vermeintlichem Soulfood wie Schokolade, die bei vielen von uns Glücksgefühle auslöst, sondern vielmehr den bewussten Umgang mit, die Verarbeitung und der Verzehr von natürlichen, regionalen Lebensmitteln und eine gesunde Esskultur, bei der Genuss, Wohlbefinden und Freude gemeinsam an erster Stelle stehen.

Achtet Ihr auf Eure Ernährung und habt Ihr schonmal eine Reise zum Schwerpunktthema Ernährung unternommen?


Geschrieben von Isabell Decker

Ich bin Consultant bei der PROJECT M GmbH, einer Unternehmensberatung, die führend im Medizin- und Gesundheitstourismus ist. Ich bin verantwortlich für das Kompetenzfeld Gesundheit und befasse mich intensiv mit dem Gesundheitstourismus, bin in unterschiedlichsten Kurorten und Heilbädern von den Bergen bis zur See unterwegs und auf Landesebene aktiv. Besonders spannend ist dabei die Zusammenarbeit sowohl mit Touristikern als auch Medizinern. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit liegt auf der zielgruppenspezifischen Vermarktung gesundheitstouristischer Angebote und Produkte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.